Die Gastgeber

Johannes Wuhrer, Jahrgang 1967, geboren in Singen am Hohentwiel, hat nach seinen Wanderjahren in der Sterne- Gastronomie gemeinsam mit seiner Frau Anne 2002 das Falconera in Schienen übernommen. Sein Credo:
„Mutter Natur ist die wahre Künstlerin. Meine Aufgabe als Koch ist es, sie leuchten zu lassen.“

Anne Wuhrer, ebenfalls Jahrgang 1967, wurde in Gladbeck/ Westfalen geboren. Sie hat Johannes bereits in der Ausbildung
im Markgräflerland kennengelernt. Anne versteht nicht nur ihre Gäste aufs Beste, sie hat als Sommelière auch ein sehr feines Näschen für die richtige Weinbegleitung. Annes Credo:
„Perfektion ist, wenn viele kleine Dinge aufs Beste gemacht sind.“

Beide haben zwei wundervolle Kinder, die inzwischen auf eigenen Füßen stehen.

Die Geschichte des Hauses, eine ehemalige Mühle, lässt sich bis ins Jahr 1839 zurückverfolgen. Nachdem Anne und Johannes das Falconera im Jahr 2002 übernommen haben, ist es zur Pilgerstätte vieler Genießer geworden. Und ja, es ist tatsächlich ein wenig wie eine Pilgertour, wenn sich die Gäste auf den Schienerberg begeben und mit jedem der 700 Höhenmeter den Alltagstrott hinter sich lassen, um sich den kulinarischen Köstlichkeiten in schönstem Ambiente hinzugeben.

So überrascht es nicht, dass das Restaurant Falconera kontinuierlich mit zahlreichen Auszeichnungen hoch dekoriert wird.
Hier ein Auszug aus der „Lobes-Liste“:

Guide Michelin – 1 Stern
Gault & Millau – 17 Punkte
Falstaff – 90 Punkte
Feinschmecker – FFF
Hornstein Ranking